lossy-page1-800px-Biodiversität_20660.tif

Chancen für die Landwirtschaft

  • Eliane Küpfer
  • -

Die vom Parlament verabschiedete Agrarpolitik 2014-2017 bringt laut Bio Suisse eine Reihe von Verbesserungen und Chancen für die Land- wirtschaft: Die Stärkung des Ackerbaus und des Berggebiets, klare Vertragsregeln für die Milchbranche, gezieltere Unterstützung für das Tierwohl, Bio- und graslandbasierte Produktion, Biodiversität und Ressourceneffizienz sind zu begrüssen.Das Gentechnikmoratorium wurde bis 2017 verlängert. Die Ernährungssouveränität, ein hoher Selbstversorgungsgrad und die Qualitätsstrategie sind im Gesetz verankert. Für die Landwirtschaftsbetriebe öffnen sich damit neue Chancen.

Bio Suisse fordert, die Verordnungsarbeit nun zügig abzuschliessen, damit die Bauernfamilien rechtzeitig für 2014 planen und die Änderungen umsetzen können. Daher wäre nach den intensiven politischen Diskussionen ein allfälliges Referendum keine Option, denn es würde Verzögerungen nach sich ziehen und die von der Landwirtschaft erreichten Verbesserungen aufs Spiel setzen.

Bio Suisse begrüsst die heute vom Nationalrat bereinigte Vorlage zur Agrarpolitik. Sie erlaubt es erstens, die verschiedenen Ziele in den Bereichen nachhaltige Inlandproduktion, Ernährungssicherheit und Ökologie besser zu erreichen. Zweitens ermöglicht sie der Landwirtschaft, ihre Leistungen gegenüber der Gesellschaft transparenter aufzuzeigen. Und drittens erhalten die Bauernfamilien mehr unternehmerische Möglichkeiten, für ihre positiven Leistungen entgolten zu werden.

Bild: G. Brändle, Agroscope [CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Informationen

Beitrag kommentieren