Feldlerche Vogel

Chance für die Wiesenvögel

  • Dominique Haiden
  • -

Feldlerche VogelIn der Vernehmlassung zur Agrarpolitik 2014-17 schlägt der Bundesrat die Abschaffung der pauschalen Tierbeiträge vor. Dieser wichtige Schritt für eine naturnahe Landwirtschaft trägt dazu bei, dass der Druck auf gefährdete Arten wie Braunkehlchen und Feldlerchen etwas abnimmt. Andernfalls schreitet die Verarmung der Wiesen auch im Berggebiet weiter fort.

Die Schweizerische Vogelwarte und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz nehmen Stellung zu der vom Bundesrat vorgeschlagenen Agrarpolitik 2014-17. Sie begrüssen insbesondere die Abschaffung der pauschalen Tierbeiträge und das Prinzip „Geld für Leistung“. Bei konsequenter Umsetzung kann die Agrarpolitik einen positiven Einfluss auf die Biodiversität der Schweiz haben. Die nähere Betrachtung zeigt aber, dass noch starke Verbesserungen notwendig sind.

Leider verpasst es der Bundesrat, seine eigenen Grundsätze konsequent umzusetzen. Pauschalbeiträge, deren Wirkung nicht einem Verfassungsziel zugeordnet werden kann, sind weiterhin vorgesehen. So sollen unter dem Deckmantel der Versorgungssicherheit die umstrittenen Flächenbeiträge praktisch weiter bezahlt werden. Auch die vom BLW selber in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt erarbeiteten „Umweltziele Landwirtschaft“ werden in der Vorlage kaum berücksichtigt. Die Schweizerische Vogelwarte und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz befürchten deshalb, dass die dringende Reform des Direktzahlungssystems auf der Hälfte des Weges stecken bleibt.

Die Landwirte vor allem von IP Suisse und Bio Suisse beweisen, dass Ökologie und Nahrungsmittelproduktion keine Gegensätze sind. Sie produzieren hochwertige Nahrungsmittel mit umwelt- und wildtierfreundlichen Produktionsmethoden und pflegen Flächen, die der Biodiversität zugutekommen. Die Schweizerische Vogelwarte und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz verlangen, dass solche Leistungen zugunsten der Gesellschaft in Zukunft mit mehr Direktzahlungen abgegolten werden. Dies insbesondere im Berggebiet, wo noch eine reichhaltige Biodiversität vorhanden ist. Diese gilt es speziell zu erhalten.

Weitere Informationen

Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz

Schweizerische Vogelwarte

Bild: Daniel Pettersson (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren