Chamer Wildtierkorridor findet keine Lobby

  • Redaktion Naturschutz
  • 1

Der Wildkorridor über die Autobahn A4 bei Cham ist vom Tisch. Für den Bau des 40 Meter breiten und 100 Meter langen Korridors über die Autobahn im Städtlerwald müssten 17.5 Mio Franken aufgewendet werden. Doch der Bund will nicht bezahlen. Nun droht die Isolation des Städterwaldes. Der Zuger Regierungsrat schlägt andere Wege in östlicher wie auch in westlicher Richtung vor, die den Tieren für die Vernetzung mit anderen Lebensräumen offen stehen sollen. Mit dieser Lösung nicht einverstanden sind aber die Waldgenossenschaften Städtli und Cham, der Gemeinderat Cham sowie Pro Natura. Alle verlangen, dass der Korridor im Richtplan verbleibt. (sm)

1 Kommentar

  • Grob Andrea

    Der Korridor soll im Richtplan bleiben.

    Antworten

Beitrag kommentieren