Bundesamt für Wasser und Geologie wird auf andere Ämter aufgeteilt

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das UVEK bündelt die Ressourcen in den Bereichen Umwelt, Wasser und Naturgefahren. Der Bundesrat hat beschlossen, dass aus dem BUWAL und wichtigen Teilen des Bundesamtes für Wasser und Geologie (BWG) per 1. Januar 2006 ein neues Bundesamt wird. Der Name wird später festgelegt. Die Wasserkraftnutzung kommt neu zum Bundesamt für Energie (BFE), die Wasserstrassen zum Bundesamt für Verkehr (BAV) und die Landesgeologie zu „swisstopo“ im VBS. Gemäss Medienmitteilung wird damit die Prävention (Hochwasser, Lawinen, Erdbeben) gestärkt und dafür gesorgt, dass der Schutz und die Nutzung der natürlichen Ressourcen in einem einzigen Kompetenzzentrum bearbeitet werden können. Es werden weder Aufgaben abgebaut noch gibt es Entlassungen. Eingespart wird eine Million Franken jährlich.

Beitrag kommentieren