Brasilien: Abholzung nimmt zu

  • Stefanie Pfefferli
  • 1

Regenwald AmazonaDie Zerstörung des Regenwaldes geht ungebremst weiter. Im Juni stiegen die abgeholzte Fläche erneut an, trotzt der verstärkten Gegenmassnahmen der Regierung.

Im Juni wurden weitere 313 Quadratkilometer Regenwald abgeholzt, dies entspricht in etwa der Fläche des Kantons Schaffhausen. Nachdem im Mai die Zerstörung reduziert werden konnte, stieg  in den letzten Monaten die Entwaldung erneut. Im April wurde eine Rekordfläche von 477 Quadratkilometer gerodet, woraufhin die Umweltministerin Izabella Teixeira eine Krisenkommission einberief. Grösstenteils werden die gerodeten Flächen zur Rinderzucht sowie zum Anbau von Sojabohnen genutzt.

Die Entwaldung nahm im Amazonasgebiet in den vergangenen elf Monaten um 34 Prozent zu, schreibt die Nachrichtenagentur SDA. Am Weltklimagipfel in Kopenhagen 2009 verpflichtete sich Brasilien die Abholzung bis 2020 um 80 Prozent zu senken.

Weitere Informationen

Bild: Cesar Paeas Barreto (Wikimedia Commens)

1 Kommentar

  • Manuela

    Wenn es weniger wird, gibt es KEINE Meldung darüber. Warum???
    Wenn man darüber fliegt sieht man wie groß der wald ist und wie viele Bäume es noch gibt. Es ist ein Teppichboden! Es ist riesig! Hier in Europa hat man den Eindruck dass es nichts mehr gibt und dass die Menschen dort Verbrecher sind! Ignoranz!

    Antworten

Beitrag kommentieren