Bonfol-Sanierung: Basler Chemie hält Zeitplan nicht ein

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Am 11. Mai liess die Basler Chemische Industrie (BCI) erstmals durchblicken, dass sie den Zeitplan für die Bonfol-Totalsanierung nicht einhalten kann. Zudem drohte sie in ihrer Pressemitteilung damit, entgegen ihrer Versprechungen nicht mehr die vollen Sanierungskosten tragen zu wollen. Greenpeace schreibt dazu: „Pikant dabei ist: Für ihre eigenen Fehler gibt die BCI dem Kanton Jura die Schuld!“ Greenpeace wertet dies als weiteren Versuch der BCI, ein schlecht geplantes Projektvorhaben durchzudrücken, und erinnert an die Deponie-Besetzung durch Greenpeace vor exakt 5 Jahren, welche die Bonfol-Totalsanierung eingeläutet hat.
Alle BCI-unabhängigen Experten, sowohl des Kanton Juras als auch des Collectif Bonfols haben das geplante Sanierungsprojekt als ungenügend kritisiert und die Behebung von 54 teils grundlegenden Mängel bis Juni 2005 verlangt. Mit der Drohung, nicht mehr die vollen Sanierungskosten tragen zu wollen, setzt die BCI den Kanton Jura zusätzlich erheblich unter Druck. Dass der Kanton Jura, beziehungsweise die Steuerzahler, für die BCI-Altlasten zahlen sollten, ist laut Greenpeace allerdings undiskutabel.

Links zum Beitrag
Greenpeace Medienmitteilung
Aga - Trigon Film

Beitrag kommentieren