Bio-Knospe

Biomarkt: starkes Wachstum

  • Barbara Darani
  • -

Bio-KnospeIm ersten Halbjahr 2009 ist der Biomarkt in der Schweiz um 4,4 Prozent gewachsen, im Bereich der Frischprodukte gar um 6,3 Prozent. Der gesamte Lebensmittelmarkt blieb in der gleichen Zeitspanne stabil (+0,1 Prozent), jener mit konventionellen Produkten ist leicht rückläufig (- 0,2 Prozent).

Diese Zahlen ermittelte das Marktforschungsinstitut GfK. Ausgewertet wurden die Verkaufszahlen des Detailhandels (ohne Bio-Fachhandel und Direktvermarkter). Sie zeigen die Entwicklung im Vergleich zur selben Vorjahresperiode (Januar bis Juni 2008) und beziehen sich auf den gesamten Biomarkt.

Für Bio Suisse zeigen die Wachstumszahlen einen klaren Wertewandel auf. Konsumentinnen und Konsumenten greifen auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten zu biologisch produzierten Lebensmitteln und zeigen damit deutlich, dass ein nachhaltiger Lebensstil mehr denn je gefragt ist.

Besonders stark gewachsen (+ 13 Prozent) sind die Eierverkäufe. Bio-Eier haben mit 16,7% den grössten Marktanteil. Ebenfalls stark gewachsen (+ 17,3 Prozent) ist der Bio-Fleischabsatz. Insgesamt bleibt der Marktanteil an Bio-Fleisch mit rund 2 Prozent klein, hat aber ein grosses Wachstumspotenzial. Auch bei Bio-Milchprodukten, -Früchte und –Gemüse wuchs der Biomarkt im Vergleich zum Gesamtmarkt überdurchschnittlich.

Mit diesem starken Wachstum setzt sich der Trend des vergangenen Jahres fort. 2008 wuchs der Bio-Markt nämlich rasant: um 11,2 Prozent, das ist rund doppelt so stark wie der Gesamtmarkt (+ 5,6 Prozent). Der Umsatz mit Bioprodukten betrug 2008 1,44 Mia Franken.

Medienmitteilung
Bio Suisse

Beitrag kommentieren