Biologische Vielfalt gegen den Hunger

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im Kampf gegen Hunger und Unterernährung von Millionen von Menschen hat UNO-Generalsekretär Kofi Annan zur Stärkung der biologischen Vielfalt aufgerufen. In erschreckendem Masse sei in vielen Teilen der Erde der Artenreichtum geschrumpft, zitiert die Nachrichtenagentur SDA. Damit gehe auch eine wichtige Grundlage der menschlichen Ernährung verloren, mahnte Annan am 13. Oktober in einer Erklärung zum Welternährungstag.
Nach Angaben Annans konzentriert sich heute die Nahrungsmittelherstellung weltweit auf nur noch 30 Getreidearten. Rund 90 Prozent der Erzeugnisse der Tierproduktion kämen von nur noch 14 Säugetier- und Vogelarten. Viele Fischarten, die einst wesentlich zur Ernährung gerade in armen Familien beitrugen, seien inzwischen ausgestorben.

Beitrag kommentieren