Rotkopfwürger Featured

Biodiversität: Massnahmen dringend nötig!

  • Manuela Just
  • 2

Ein Drittel von 10’000 Rote-Liste Arten sind gefährdet! Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Umwelt, nachdem es anhand der Roten Listen 10’000 wildlebende Arten in der Schweiz untersucht hat.

Der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz begrüsst die Analyse und fordert einen konkreten Business Plan für die Natur. Die Analyseergebnisse zeigen, dass die heutigen Massnahmen noch längst nicht ausreichen, um die Biodiversitätsziele 2020 zu erreichen. Die zügige Verabschiedung der Strategie Biodiversität Schweiz durch den Bundesrat und ein griffiger Aktionsplane sind dringend nötig. Das Problem des Artenrückgangs in der Schweiz muss koordiniert, effizient und mit den nötigen Ressourcen angegangen werden, so der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz.

Wo Naturwerte noch vorhanden sind, müssen diese geschützt werden. So können teure Wiederansiedlungsprojekte, wie z.B. vom Bartgeier oder vom Biber, vermieden werden. Damit die rote Liste nicht noch länger wird, ist eine sorgfältige, sektorübergreifende Planung unerlässlich. Massnahmen, z.B. im Zusammenhang mit Erneuerbaren Energien und dem Landverschleiss müssen auch bezüglich Ihrer Auswirkungen auf die Biodiversität geprüft werden.

Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz

Bundesamt für Umwelt BAFU

Bild: Valternet (Wikimedia Commons)

2 Kommentare

  • Manuela Just

    ;) Danke für den Hinweis!

    Antworten
  • Petra

    *lach* Die Ansiedelung von Bartgeier oder Justin Bieber? Oder ist doch der Biber gemeint? :-P

    Antworten

Beitrag kommentieren