Biberdamm an der Thur zerstört

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Unbekannte haben an der Mündung des Äulibachs in die Thur einen Biberdamm mutwillig zerstört. Die Kantonspolizei ermittelt, weil der Biber geschützt ist und die mutwillige Zerstörung seines Lebensraums gesetzeswidrig ist.
Die Zerstörung des Dammes ist völlig unverständlich, da der Damm keine Gefahr darstellt und von ihm auch kein Kulturland betroffen ist. Bei Hochwasser regulieren die Biber den Damm nämlich rechtzeitig, damit ihr Bau nicht überschwemmt wird. Somit wird wegen des Damms auch kein Kulturland überflutet.

Beitrag kommentieren