Der Bestand des Iberischen Luchs nimmt wieder zu. | © Alfonso Moreno, WWF Spain
Der Bestand des Iberischen Luchs nimmt wieder zu. | © Alfonso Moreno, WWF Spain

Bestand des Iberischen Luchs hat zugenommen

  • Amanda Buol
  • 2

Auf der Iberischen Halbinsel pirschen wieder mehr der seltenen Iberischen Luchse durch die Wälder. 404 Individuen wurden 2015 gezählt. Das ist rund einen Fünftel mehr als noch ein Jahr zuvor. Ausserdem wurden 120 fortpflanzungsfähige Weibchen festgestellt.

In fünf verschiedenen Gebiete auf der Iberischen Halbinsel kommen Iberische Luchse vor. Vier davon befinden sich in Spanien und eines in Portugal. Bedauerlicherweise fallen die Luchse immer wieder Autounfällen zum Opfer. So starben in den letzten drei Jahren 51 Luchse. Neben dem Verkehr ist auch ein Rückgang ihres Hauptbeutetiers ein Problem. Wegen einer Viruserkrankung ist die Wildkaninchenpopulation in den Luchsgebieten in den letzten Jahren um 50 Prozent zurückgegangen.

Die Förderung von Wildkaninchen ist eine der Massnahmen des Life+ Iberlince Programmes, welches die EU in Zusammenarbeit mit dem WWF und anderen Partnern durchführt. Weitere Massnahmen sind die Aufwertung des Lebensraums der Luchse, der Kampf gegen die Wilderei und die gezielte Umsiedlung einzelner Luchse, um der genetischen Verarmung vorzubeugen.

Dadurch konnte nun eine Zunahme von über 20 Prozent bei den Iberischen Luchse festgestellt werden. Die Population zählt nun 404 Individuen, darunter sind 120 fortpflanzungsfähige Weibchen. Dies sei eine sehr gute Nachricht für den Artenschutz und zeige, dass Schutzmassnahmen in verhältnismässig kurzer Zeit positive Auswirkungen haben können, meint Martina Lippuner, Mediensprecherin beim WWF Schweiz. Sie seien zuversichtlich, dass sich der Bestand der Iberischen Luchse wieder erhole.

Das Video zeigt eine Umsiedlung eines Luchses. © WWF

2 Kommentare

  • OTTO KÜNZLI

    Gotlob, würde ich gerne sagen. Aber ich bin nicht sicher, ob die Anzahle der nicht mehr vorghanden Luche nur den Autos zugeschrieben werdenkann.
    Ich wohne in Spanien an einem Ort, wo sichFüche (Luchse?) gute Nacht sagen und wir haben susserhalb unsere Garten (wir haben Hunde) hunderte Kaninchen wohnen, die unmittelbar bei unserem Haus täglich spielen und sich verpflegen.
    Bald kommen aber die Jäger, z.T. mit ihren Hunden, und knallen oder jagen, bzw. pflegen die Lenbenjagt, alles was sich bewegt.
    Und die Luchse ? Werden die verschont ?
    Ich hoffe nur, die wehren sich mit Erfolg und vertreiben die Hunde.
    Selber habe ich mehrere Hune in meinem eingezäunten Garten und bin kein Hundehasser !
    Otto Künzli. Alcalali

    Antworten
  • Pingback: Iberischer Luchs verzeichnet Zuwächse – Naturgebloggt


Beitrag kommentieren