20140422_LID_Stallvisite_Erster_Kontakt

Bauernhöfe hautnah erleben

  • Nicole Wabersky
  • -

Über 300 Bauernhöfe in der ganzen Schweiz öffnen seit dem 26. April 2014 ihre Stalltüren für die Bevölkerung. Bei „Stallvisite“ laden Bauernfamilien die Besucherinnen und Besucher ein, ihre Höfe zu besuchen und hautnah zu erleben, woher Milch und Fleisch kommen. Ein Besuch ist kostenlos und während des ganzen Jahres zu den individuellen Öffnungszeiten der Bauernhöfe möglich.

Nur ein Bruchteil der Schweizer Bevölkerung kennt die Produktion von Nahrungsmitteln noch aus eigener Erfahrung. Damit geht der Bezug zur Nahrungsmittelproduktion verloren. Zugleich achten Konsumenten vermehrt auf die Herkunft der Lebensmittel. „Stallvisite“ schliesst diese Lücke, indem sie begreifbar macht, wo und wie Milch und Fleisch produziert werden. Sie stellt einen direkten Kontakt her zwischen Konsumenten und Bauern und zeigt die hohen Anforderungen an die Milch- und Fleischproduktion auf. Damit fördert sie das gegenseitige Verständnis.

Erkennbar sind Bauernhöfe an der Stallvisite-Fahne mit überlebensgrosser Kuh. Eine Begrüssungstafel zeigt, wann die Türen des Stalls offen stehen. Die Landwirte geben kompetent Antwort auf Fragen rund um ihren Betrieb und die Produktion von Milch und Fleisch. Alle Stallvisite-Betriebe sind in einer handlichen Broschüre und auf www.stallvisite.ch aufgeführt. Der Besuch im Stall ist für Private und Familien ein kostenloses Angebot der Stallvisite-Betriebe.

Zur „Stallvisite“

Medienmitteilung – LID

Bild: © Judith Pfefferli / www.landwirtschaft.ch

Beitrag kommentieren