Bauern attackieren die Raumplanung

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Mit diversen Vorstössen versucht die Bauernlobby die Raumplanung auszuhebeln und fordert mehr Freiheiten in der Landwirtschaftszone. So schlägt der Genfer Nationalrat John Dupraz (FDP) vor, den Kantonen ausserhalb der Bauzonen weitgehend freie Hand zu lassen. Doch eine Kantonalisierung wäre für die Raumplanung fatal. „Die Landwirtschaftszone würde zu einer Bauzone, wo nach Gutdünken der Kantone jeder Stall zu einem Ferienhaus oder einem Gewerbebau umgebaut werden könnte“, sagt Raimund Rodewald von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL). Zudem könnte eine solche Lockerung zu einem Eigentor für die Bauern werden, weil die Bodenpreise steigen würden. Gegen eine Verwässerung der Vorschriften wehren sich nicht nur Pro Natura, die SL und der WWF, sondern auch die Bauernverbände Bio Suisse und die Kleinbauern-Vereinigung.

Beitrag kommentieren