Bartgeier: Neuer Auswilderungsort gesucht

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Stiftung Pro Bartgeier klärt neue Standorte für Auswilderungen von Bartgeiern ab. Damit will sie die flächige Besiedlung des Alpenraums fördern und die junge, noch empfindliche Bartgeierpopulation auf eine breite genetische Basis stellen. Zurzeit werden Gebiete in den Kantonen Uri, Schwyz, Glarus und St. Gallen evaluiert.

Bisher haben sich die Bartgeier vor allem in der Umgebung der Auswilderungsplätze, wie dem Schweizerischen Nationalpark oder in der Region von Hochsavoyen südlich des Genfersees, etabliert. In der Schweiz brüten inzwischen vier Brutpaare, drei im Engadin und eines im Wallis. Im dazwischen liegenden Alpenraum sind die Bartgeier jedoch erst selten anzutreffen.

Die Stiftung pro Bartgeier klärt nun neue Auswilderungsorte ab. In den Kantonen Uri, Schwyz, Glarus
und St. Gallen werden verschiedene Gebiete nach einem einheitlichen Kriterienkatalog evaluiert.

Links zum Beitrag
Stiftung Pro Bartgeier

Beitrag kommentieren