Bartgeier, Altvogel

Bartgeier gesucht!

  • Nora Kieselbach
  • -

Vom 5. bis 12. Oktober 2012 finden im gesamten Alpenraum die 7. Internationalen Bartgeier-Beobachtungstage statt. Am kommenden Samstag 6. Oktober 2012 sind zudem zahlreiche Freiwillige und Projektmitarbeitende unterwegs, um von hoch gelegenen Aussichtspunkten aus gleichzeitig nach Bartgeiern Ausschau zu halten. Dies erlaubt es, den aktuellen Bestand dieses  eindrücklichen Alpenvogels abzuschätzen, wie die Vogelwarte Sempach mitteilt.

Mitmachen: Die Stiftung Pro Bartgeier und die Schweizerische Vogelwarte rufen alle Interessierten dazu auf, in der kommenden Woche auf Bergtouren nach Bartgeiern Ausschau zu halten und Beobachtungen zu melden. Dabei ist es besonders hilfreich, wenn Fotos gemacht werden. So können die Bartgeier manchmal anhand individueller Merkmale erkannt werden. Ausgewilderte  Jungvögel weisen ein unverwechselbares Muster von künstlich gebleichten Flügel- und Schwanzfedern auf.

Erkennen: Der Bartgeier ist mit knapp drei Metern Spannweite der grösste Vogel der  Schweizer Alpenwelt. Er unterscheidet sich vom Steinadler durch den zugespitzten Schwanz und die schmalen und spitzen Flügel. Aus der Nähe sind  der namensgebende Bart und der rote Augenring charakteristisch. Weitere Details zum Bartgeier und zu den Bartgeier-Beobachtungstagen gibt es beim Bartgeier-Projekt und bei der Vogelwarte nachzulesen.

Beobachten: Hast du einen Bartgeier beobachtet? Dann melde doch bitte deine Sichtung hier!

Weitere Informationen

Stiftung Pro Bartgeier
Schweizerische Vogelwarte Sempach

Bild: © Marcel Burkhardt

Beitrag kommentieren