Bernd Gallus Bartgeier

Bartgeier Gallus und Bernd sind frei!

  • Nora Kieselbach
  • -

Am vergangenen Pfingstsamstag hat die Stiftung Pro Bartgeier im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mit WWF Schweiz und dem Natur- und Wildpark Goldau die beiden Jungtiere Gallus und Bernd im Calfeisental im Kanton St. Gallen ausgesetzt. Erst drei Monate alt haben sie schon eine wichtige Mission: Sie sollen mithelfen, dass Bartgeier wieder dauerhaft in den Alpen heimisch werden, wie Pro Bartgeier mitteilt. Die „Neu-Schweizer“ Gallus und Bernd – beide stammen aus ausländischen Zuchtprogrammen, um die genetische Vielfalt zu erhalten – sollen dabei helfen, die Bartgeierpopulation in den Nordalpen aufzubauen und diese längerfristig mit der Population in den Südalpen zu verbinden.

Seit 2010 werden im St. Galler Calfeisental Bartgeier ausgewildert – einem Tal im eidgenössischen Jagdbanngebiet „Graue Hörner“. Den bisher in der Region ausgewilderten sechs Bartgeiern scheint es im wildreichen Calfeisental zu gefallen: Obwohl sie schon den ganzen Alpenraum erkundet haben und sogar schon bis Holland geflogen sind, verbringen sie doch die meiste Zeit in der Region der St. Galler Nordalpen. Ihre ausgedehnten Streifzüge können dank Sendehalsbändern via Satellitentelemetrie exakt erfasst und im Internet verfolgt werden. Aktuelle Informationen und Bilder zur Auswilderung von Bernd und Gallus erhält man ausserdem im Bilderblog.

Weitere Informationen

Stiftung Pro Bartgeier
Natur- und Tierpark Goldau
WWF Schweiz

Bild: © Hansruedi Weyrich

Beitrag kommentieren