BAFU hat Gentech-Versuche bewilligt

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das Bundesamt für Umwelt BAFU erachtet einen Grossteil der Auflagen betreffend die nachzuliefernden Unterlagen für die Freisetzungsversuche mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO) als erfüllt. Für das Jahr 2008 stehe der Aussaat eines Teils der Weizenlinien in Zürich nichts mehr im Weg, schreibt das Bundesamt. Daher könne – unter den Auflagen des BAFU – mit der Aussaat gentechnisch veränderter Pflanzen begonnen werden. Dies trotz einer Petition des „Komitees gentechfreies Zürich-Nord“ (siehe früherer Eintrag). Greenpeace ist über diesen Entscheid empört und erstellt laut einer Mitteilung in den nächsten 30 Tagen eine Aufsichtsbeschwerde.
Für den zweiten von der ETH vorgesehenen Versuchsstandort in Pully (VD) hingegen ist weiterhin eine Beschwerde vor dem Bundesverwaltungsgericht hängig. Diese Beschwerde hat aufschiebende Wirkung, ein Versuchsstart ist frühestens nach einem Entscheid des Gerichts möglich. (sb)

Links zum Beitrag
BAFU
Greenpeace

Beitrag kommentieren