Birsfelden Birsquai Birs

Ausgezeichnete Birspark-Landschaft

  • Nora Kieselbach
  • -

Am 10. Mai wurde in Arlesheim in einem feierlichen Akt die von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) erkorene Landschaft des Jahres 2012 ausgezeichnet: die Birspark-Landschaft in der Nordwestschweiz.

Nachdem vor einem Jahr mit dem Val Sinestra im Unterengadin eine typische Alpenlandschaft ausgezeichnet wurde, steht die in unmittelbarer Nähe zu Basel gelegene Birspark-Landschaft für einen mehr urban geprägten Raum: zwischen Angenstein und der Birsmündung mit der teilweise revitalisierten Birs und ihren Uferschutzzonen und Naturoasen, mit weiten, offenen Landschaften und wertvollen Lebensräumen in der Reinacherheide, einem Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung, mit dem gepflegten Park im Grünen und den Merian Gärten in der Brüglinger Ebene. Andererseits gehören aber auch die Industrie-, Gewerbe- und Wohngebiete, Sportanlagen und Kleinwasserkraftwerke im Birsraum zur nun ausgezeichneten Birspark-Landschaft.

Die basellandschaftlichen Gemeinden Aesch, Arlesheim, Birsfelden, Münchenstein, Muttenz, Pfeffingen und Reinach sowie die solothurnische Gemeinde Dornach, die in der vor wenigen Jahren geschaffenen Institution „Birsstadt“ zusammenarbeiten, erhalten die Auszeichnung „Landschaft des Jahres“ für das gemeinsame Engagement für eine sorgfältige Entwicklung und Pflege der Birspark-Landschaft. In diesem Kontext entstand unter der Leitung des Kantons Basel-Landschaft auch ein gemeinsames Freiraumkonzept.

Birspark-Landschaft

Stiftung Landschaftsschutz Schweiz

Bild: Roland Zumbühl, Arlesheim (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren