Ein Bartgeier (Symbolbild). | © Tambako The Jaguar [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com
Ein Bartgeier (Symbolbild). | © Tambako The Jaguar [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com

Ausgewildertes Bartgeier-Weibchen ist gestorben

  • Mélanie Guillebeau
  • -

Letzten Samstag, 24. Juni, ist das in der Zentralschweiz ausgewilderte Bartgeier-Weibchen nach einem Sturz in die Tiefe gestorben. Die genauen Umstände sind noch nicht bekannt.

Am diesjährigen Pfingstmontag wurden im Wildschutz- und Jagdbanngebiet Huetstock bei Melchsee-Frutt zwei junge Bartgeier ausgewildert – ein männliches und ein weibliches Exemplar (naturschutz.ch berichtete). Gemäss der Stiftung Pro Bartgeier durfte man am Freitag, 23. Juni, mit Freuden beobachten, dass das Weibchen den ersten Flug absolviert und somit „ihren ersten Schritt Richtung Selbstständigkeit“ vollzogen hat.

Doch am darauffolgenden Samstag musste mit Schrecken festgestellt werden, dass das Weibchen in die Tiefe gestürzt ist. Es wird vermutet, dass das Jungtier während der Nacht an ihrem exponierten Schlafplatz von einer Windböe überrascht wurde. Es werden veterinärmedizinische Untersuchungen folgen, die die genauen Umstände klären sollen. Die Stiftung Pro Bartgeier zeigt sich bestürzt über diesen Vorfall: „Wir sind sehr traurig über den Verlust dieses wundervollen Jungtiers.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stiftung Pro Bartgeier.

Beitrag kommentieren