© Gruppe Wolf Schweiz
© Gruppe Wolf Schweiz

Aus Versehen Wolf erschossen

  • Daniela Cervenka
  • 6

Am vergangenen Wochenende hat ein Jäger, der die Passjagd auf Füchse ausübte, in Nordbünden aus Versehen einen Wolf geschossen, schreibt das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden in ihrer Pressemitteilung. Nachdem der Jäger den Fehler bemerkt hatte, erstattete er unverzüglich eine Selbstanzeige bei der Wildhut. Beim erlegten Wolf handelt es sich um ein junges männliches Tier. Der Abschuss erfolgte im Raum Domleschg. Ob es sich beim erlegten Tier um ein vom Calanda abgewandertes männliches Jungtier handelt, kann erst nach Vorliegen des DNA-Befundes gesagt werden. Die Passjagd, während welcher vorwiegend Füchse erlegt werden, dauert noch bis Ende Februar.

Zwischen dem illegalen Abschuss zu Jahresbeginn und dem irrtümlichen Abschuss des Wolfes bestehe, laut dem Amt für Jagd und Fischerei, kein Zusammenhang.

Medienmitteilung

6 Kommentare

  • wolfsfreund

    Der Wolf ist meiner Meinung nach einfach überflüssig in der Schweiz und hat kein Platz. Ich warte darauf das ein Wolf in die Dörfer kommt und Hauskatzen und Hunde frisst und das gesehen wird. Ich glaube dann hätten viele Leute nicht freude wen ihre geliebten Haustiere vom Wolf gefressen werden.

    Antworten
  • Bütschli Bärni

    Ich würde gerne in einer Gruppe aktiv mitmachen, die gewillt ist etwas gegen diese Machenschaften, wenn nötig vor Ort, zu unternehmen.
    Gibt es eine solche Gruppe? Wenn ja meldet Euch bei mir. Wenn nicht, ist jemand bereit, dabei zu sein für eine Diskussion, ob man so etwas auf die Beine stellen möchte?

    Antworten
  • Bütschli Bärni

    Seit ich die Geschichte von Rotkäppchen kenne, weiss ich dass ein Wolf grösser ist als ein Wolf. Jetzt aber ernsthaft. Die Jäger müssen angeblich eine nicht leichte Jagdprüfung ablegen. Das heisst wenn ich ein Tier nicht genau erkennen kann wird nicht geschossen besonders in der Nacht. Zudem haben sie Zielfernrohre wo sie jedes Haar des Fells sehen können warum denn das Tier nicht erkennen? Ich bin sicher, dass dies eine neue Masche ist, praktisch ungestraft (kleine Busse)einen Wolf oder Bären zu erlegen. Ich verlange dass diesem Jäger die Lizenz auf Lebenszeiten aberkannt wird und er eine bedingte Haftstrafe mit saftiger Busse erhält. Nur so können wir das illegale „Morden“ vielleicht abstellen. Aber so lange die Justitia so mild ist sehe ich schwarz. Und so lange Staatsräte (VS) die Devise der 3 S (Sehen, schiessen, schaufeln) herausgeben, wird sich kaum etwas ändern, da ja man weiss das in den Kantonen GR und VS
    diesbezüglich kaum etwas unternommen wird sondern alles gedeckt wird.

    Antworten
  • Joana

    Es tut mir leid, aber dieses Märchen von einem erneut versehentlich abgeschossenen Wolf durch einen Jäger glaube ich einfach nicht. Was sind das für Jäger, die einen Wolf von einem Fuchs nicht unterscheiden können? Die Jagd während der Nacht ist da keine Entschuldigung (Ausrede) für mich, denn dann müssen die Jäger das Schießen von Füchsen während der Dunkelheit unterlassen.Hinter vorgehaltenen Händen lacht man in Kreisen der Grünröcke darüber, dass man auf diesen Weise bereits wieder einen Konkurrenten erlegt hat. Auch dieses Vorkommnis, was angeblich wieder einmal auf einer Verwechslung beruht zeig doch, dass das eine Novellierung des Jagdgesetzes dringend notwendig ist. Der gesunde Menschenverstand fordert hier erneut:“Schluss mit der Jagd“ – sie muss generell verboten werden – wir brauchen keine Jäger – dann haben auch die angeblichen Verwechslungen endlich ein Ende.

    Antworten
  • Christine Dobler Gross

    Ich zweifle am Wahrheitsgehalt. Man zeigt sich selber an, sagt „ausersehen“, bezahlt eine Busse – lächelt sich mit den Kollegen ins Fäustchen – auch so lassen sich die unbeliebten Wölfe dezimieren. Mir ist abgesehen davon auch nicht klar, weshalb so viele Füchse abgeschossen werden müssen. Mir ist überhaupt nicht klar, wofür es Jäger braucht.

    Antworten
  • Nathalie Bahala

    Vor allem ein professioneller Jäger sollte die Tiere zu unterscheiden wissen…ist ja wohl ein Witz > Wolf = Fuchs…Die Schweiz ist einfach hinter dem Mond der Absurdität, was ein vernünftiger Umgang mit der Natur betrifft. Wer war zuerst auf diesem Planeten? Und wer ist die invasivste Art auf diesem Planet?

    Antworten

Beitrag kommentieren