Delphin springend Meer

Aus für Delphinarium im Connyland

  • Nora Kieselbach
  • -

Wie am Wochenende in der „SonntagsZeitung“ nachzulesen war, wird das Connyland gemäss Geschäftsführer Erich Brandenberger kein Referendum gegen das kürzlich beschlossene Importverbot von Delphinen einlegen. Noch mehr: Das Delphinarium im Freizeitpark wird wohl bereits nach dieser Saison, d.h. per Ende Jahr geschlossen und die Tiere verkauft oder abgegeben werden!

Der Grund hierfür ist ein drohender Inzestfall, denn das siebenjährige Männchen Angel wird nun geschlechtsreif und sich daher wohl mit dem letzten verbleibenden Weibchen paaren wollen – und das ist ausgerechnet die eigene Mutter Chicky. Das Delphin-Männchen soll deshalb bis Jahresende ein neues Zuhause finden. Und auch der erst einjährige Delphin Secret sucht einen neuen Platz, doch hier will sich das Connyland Zeit lassen. Denn „bevor ein Delphin zwei Jahre alt ist, sollte man ihn nicht transportieren“, so Erich Brandenberger.

Hinter dem Verkaufsentscheid stünden keinerlei finanziellen Gründe – obwohl ein Delphin zwischen 100’000 und 300’000 Franken pro Tier kosten kann. Wichtiger sei es, für die Delphine gute neue Plätze zu finden. Vom Bund wird jedoch Geld eingefordert, denn durch das beschlossene Importverbot sei man quasi enteignet worden und habe daher Anrecht auf eine angemessene Entschädigung, argumentiert das Connyland.

Weitere Informationen

Bild: Jackiemora01 (Wikimedia Commons)

 

 

Beitrag kommentieren