Aufruf des WWF zum Weltwassertag 22.3.2004

  • Redaktion Naturschutz
  • -

In der Schweiz werden nach wie vor zuwenig Bäche und Flüsse revitalisiert. Die Bedrohung für die Gewässer nimmt sogar noch zu. Durch wachsende Siedlungen, Wasserkraftnutzung und intensive Landwirtschaft geraten die Gewässer immer mehr unter Druck. Damit verlieren sie ihre zentrale Funktion als Hochwasserschutz, Trinkwasserquelle, Artenparadies und Erholungsraum für die Menschen. Der WWF ist besorgt über diese Entwicklung. Die aktuelle Diskussion um das Restwasser zeigt, dass es höchste Zeit ist, die ökologische Katastrophe für die Fliessgewässer und die darin lebenden Fische und weiteren Arten abzuwenden.

Links zum Beitrag
Medienmitteilung WWF

Beitrag kommentieren