Artenvielfalt sinkt auch in Berggebieten

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Wie steht es um die Schmetterlings- und Heuschreckendiversität in landwirtschaftlich genutzten Graslandökosystemen des Schweizer Berggebietes? Ein Vergleich von historischen mit neu erhobenen Daten in Grindelwald (BE) und im Tujetsch (GR) hat gezeigt, dass die Artenzahlen dieser Insekten in Wiesen und Weiden immer noch sehr hoch sind. Schmetterlinge haben aber während der letzten zwei bis drei Jahrzehnte substanzielle Verluste erlitten. (sm)

Links zum Beitrag
IBS

Beitrag kommentieren