vielfalt sorten alte getreide

Alte Sorten wieder gefunden!

  • Eliane Küpfer
  • -

Agroscope führt in Changins die nationale Kulturpflanzensammlung, in welcher das Saatgut von über 10’085 alten und modernen Pflanzensorten konserviert und zur Verfügung gestellt wird. Ziel der nationalen Genbank von Agroscope ist es die Biodiversität zu konservieren. Diese Genbank dient ausserdem als Ressourcen-Speicher für die Zucht zukünftiger Sorten.

Nun wurden alte Schweizer Hafer-, Roggen-, Gersten- und Leinsorten wiederge- funden, die hierzulande bereits verschwunden waren, aber noch in ausländischen Sammlungen lagerten. Im Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflan- zenforschung, IPK, Gatersleben wurde eine Hafer- und eine Gerstensorte unter der gleichnamigen Bezeichnung „Adliker“ wiederentdeckt. Die Wiederentdeckung der alten, lokalen Hafersorte Adliker ist ein wahres Wunder, denn man wähnte sie definitiv verschwunden. Zudem wurde im Vavilov-Institut (VIR) in St. Petersburg, Russland, eine Roggensorte gefunden, die ebenfalls den Namen Adliker trägt. Einziger Beleg für die Existenz dieser Sorten waren bis heute einige schriftliche Aufzeichnungen.

Zu diesem Zweck wurde kürzlich eine Zusammenarbeit mit dem Vavilov-Institut (VIR) in St. Petersburg, der ältesten Genbank der Welt, in die Wege geleitet. So fanden alte, lokale Schweizer Hafer- und Roggensorten ihren Weg zurück nach Changins, welche zwischen 1926 und 1930 in die Sammlung aufgenommen wurden und ebenfalls aus der Schweiz verschwunden waren. Der Grund für das Verschwinden: Aus mangelndem Interesse wurde die Zucht und Kontrolle der Hafer- und Roggensorten bei uns in den 1930er Jahren aufgegeben.

In diesem Jahr wird das Saatgut dieser verloren geglaubten Schätze von Agroscope vermehrt, anschliessend in der Genbank tiefgefroren, in den kommenden Jahren beschrieben und – ebenso wie die anderen Sorten – Interessierten zur Verfügung gestellt.

Bild: Rasbak [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Informationen

Beitrag kommentieren