AKW Leibstadt: Vier Mitarbeiter atmeten radioaktive Stoffe ein

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Bei einem Zwischenfall im Atomkraftwerk Leibstadt (AG) am vergangenen Donnerstag atmeten insgesamt vier Mitarbeiter radioaktive Stoffe ein. Die vier Mitarbeiter seien detailliert untersucht worden und wieder an der Arbeit, teilte die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) mit. Gesundheitliche Schäden könnten ausgeschlossen werden. (sb)

Links zum Beitrag
SF Tagesschau

Beitrag kommentieren