Wiedehopf

Aktionspläne für Weissstorch, Flussuferläufer und Wiedehopf

  • Monika Jung
  • -

wiedehopfDas Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat drei Aktionspläne für den Weissstorch, Flussuferläufer sowie den Wiedehopf veröffentlicht. Die Broschüren zeigen Wege auf, mit denen die Lebensgrundlagen der drei Vogelarten verbessert werden können.

Wie der Landwirtschaftliche Informationsdienst LID berichtet, sei es zwar bereits in den 50er Jahren gelungen den Weissstorch wieder einzubürgern, jedoch finde er heute auf intensiv bewirtschafteten Feldern und Wiesen kaum Nahrung und verunglücke oft an Leitungskabeln. Auch Flussuferläufer und Wiedehopf haben mit Veränderungen des Lebensraums durch Menschen zu kämpfen.

Der Wärme und Trockenheit liebende Wiedehopf bevorzugt offene und reich strukturierte Kulturlandschaften mit Bäumen und Büschen, wie Hochstamm-Obstgärten, Weideland mit Hecken und einem lockeren Baumbestand oder mit Trockenmauern durchsetzte Rebberge – Lebensräume die seit einigen Jahrzehnten einem starken durch den Menschen verursachten Wandel unterliegen. Damit die Wiedehopf-, Flussuferläufer- und Weissstorch-Bestände erhalten bleiben und gefördert werden können, braucht es ein koordiniertes Vorgehen von Bund, Kantonen und weiteren Akteuren. Der Aktionsplan beschreibt die dazu nötige Strategie zum Schutz und zur Förderung der ausgewählten Art.

Aktionsplan Weissstorch

Aktionsplan Flussuferläufer

Aktionsplan Wiedehopf

Bild: Arturo Nikolai/wikimedia

Beitrag kommentieren