Menschenstrom gegen Atom 2012

8’000 gegen Atom

  • Manuela Just
  • -

Gesten, am Jahrestag von Fukushima, nahmen tausende Menschen am „Menschenstrom gegen Atom“ teil. Der Protestmarsch führte von Gümmenen zum Atomkraftwerk Mühleberg. In einer friedlichen Demonstration forderten 8’000 Menschen die sofortige Stilllegung der zwei ältesten Schweizer Atomkraftwerke Mühleberg und Beznau.

Auch nach dem das Bundesverwaltungsgericht letzte Woche dem AKW Mühleberg die unbefristete Betriebsbewilligung entzog, müssen wir „wachsam bleiben und weiterhin Druck machen.“ Damit alle verfügbaren Mittel in den Atomausstieg und in die Förderung erneuerbarer Energien investiert werden, so zitiert die Südostschweiz Christa Amman vom „Menschenstrom gegen Atom“.

Zum Gedenken an die Opfer von Fukushima legten die Demonstrierenden eine Schweigeminute ein. Die Katastrophe in Fukushima ist noch lange nicht ausgestanden, erinnert der japanische Aktivist Atsushi Nojima. Noch immer fliesst kontaminiertes Wasser ins Meer.

Weitere Informationen

www.menschenstrom.ch

Bild: Menschenstrom gegen Atom

Beitrag kommentieren