50% finden: es hat zu viele Labels

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Rund 300 Leute haben an der Online-Umfrage der Stiftung Konsumentenschutz teilgenommen. Interessant sind die Ergebnisse: Labels werden beim Einkaufen berücksichtigt, weil sie eine artgerechte Tierhaltung unterstützen (92%) und der Umwelt zuliebe (89%). Am wenigsten wichtig erachten die Konsument/innen das Argument der gesünderen Produkte bzw. der eigenen Gesundheit (79%). Knapp 30% vertrauen den Labels, 66% teilweise und nicht ganz 5% misstrauen den Werbeaussagen und Kontrollen. Rund die Hälfte der Antwortenden sind der Ansicht, dass es zu viele Labels hat, 38% sind der Ansicht, dass es nur in bestimmten Bereichen zu viele hat, nur 12% kommen mit der Anzahl Labels gut zurecht. Bekannt sind vor allem „starke“ Labels wie Bio, Max Havelaar, Naturaplan oder Engagement Bio der Migros. (sm)

Beitrag kommentieren