50 000 Tierfreunde fordern Handelsverbot für Katzenfelle

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Ab Januar 2009 ist in der EU jeglicher Handel mit Katzenhäuten verboten. «Dann ist die Schweiz das einzige Land in Europa, das die Herstellung und den Export von Katzenfellen erlaubt», sagte der Genfer CVP-Nationalrat Luc Barthassat zu „20 Minuten“. Er fürchtet, dass unser Land zur Drehscheibe für die Häute von Tigerli und Co. werden könnte. Denn der Volksglaube, Katzenfelle linderten Rheuma, sei weit verbreitet. Wie viele Katzen in der Schweiz jährlich gemetzget werden, ist unklar. Eine Petition der Tierschutzorganisation SOS-Chats fordert nun ein totales Handelsverbot. Sie wurde bisher weltweit von über 50 000 Personen unterschrieben. Auch Barthassat hat eine Motion eingereicht. (sb)

Links zum Beitrag
20 Minuten Online
SOS Chats

Beitrag kommentieren