Standaktion saubere Luft

  • Gavino Strebel
  • -

abgase_neuMobilität und Luftreinhaltung sind seit Jahren ein Gesprächsthema. Sobald die Tage mit hoher Luftbelastung vorbei sind, geht das Thema jedoch gerne wieder vergessen. Doch wie steht es wirklich um die Luftverschmutzung in unseren Städten und welche Lösungen bieten sich an, um weitere Verbesserungen zu erzielen?
In Zusammenarbeit mit seinen Sektionen organisiert der VCS Verkehrs-Club der Schweiz am 26. Januar 2010 Standaktionen in Bern, Genf und Lugano. Ziel ist es, über die heutige Lage der Luftverschmutzung sowie über mögliche Massnahmen zu informieren. An den Ständen wird die Möglichkeit geboten, mit einem so genannten «Peak Flow Mini Meter» die eigene Atemkapazität zu messen. Ein Arzt wird jeweils die Messungen begleiten. An den Ständen wird zudem über Lösungsansätze gegen zu hohe Luftverschmutzung wie die Low Emission Zones (LEZ) oder das Bike-Sharing informiert. Messungen der Atemkapazität wurden vom VCS – zusammen mit anderen Verbänden – bereits 2005 im Tessin durchgeführt. Von 102 getesteten Personen in Chiasso und Mendrisio wiesen dabei 46 eine pathologisch ungenügende Atmungskapazität aus. Die Resultate der diesjährigen Messungen in den drei Städten werden nach der Auswertung bekannt gegeben.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 26. Januar 2010 einen unserer Stände besuchen könnten:

In Bern, auf dem Bärenplatz beim Käfigturm, von 10.00 bis 14.00 Uhr

In Genf, beim Rond-Point de Plainpalais von 11.00 bis 14.00 Uhr.

In Lugano, auf der Piazza Dante, von 10.00 bis 16.00 Uhr.

In Bern wird die Aktion in Zusammenarbeit mit den Ärztinnen für Umweltschutz und der Lungenliga durchgeführt, im Tessin ebenfalls mit den Ärzten für Umweltschutz.

Verkehrsclub der Schweiz (VCS)

Beitrag kommentieren