1000 Bäuerinnen und Bauern demonstrierten gegen Gentechnik

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Rund 1'000 Bäuerinnen und Bauern haben am 6. Juni beim Versuchsgelände der ETH Zürich in Lindau ZH friedlich gegen die Gentechnik in der Landwirtschaft protestiert. Der Anbauversuch mit gentechnisch verändertem Weizen bringe nicht nur keinen Fortschritt, durch den Pollenflug werde ausserdem die Qualität der Bioprodukte nachhaltig entwertet, begründeten die Demonstrierenden ihren Protest. Die Demonstrierenden formulierten einen Appell an Landwirtschaftsminister Joseph Deiss. Dieser wird darin aufgefordert, sich für ein Einfuhrverbot von gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln und für ein Fütterungsverbot solcher Nahrungsmittel für Nutztiere einzusetzen. Zudem möchten die Demonstrierenden, dass sich der Bundesrat für eine ökologische und sozialverträgliche Landwirtschaft stark macht.

Links zum Beitrag
LID

Beitrag kommentieren