© By Kjunstorm from Laguna Niguel, CA, US (Dance of Love) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
© By Kjunstorm from Laguna Niguel, CA, US (Dance of Love) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Tierische Grüsse zum Valentinstag  

  • Benjamin Kämpfen
  • -

Ob gedruckte Zeitungen oder Social Media: Wo man hinschaut, ist der Valentinstag das dominante Thema. Da will naturschutz.ch natürlich nicht daneben stehen, sondern die Umwelt- und Natursicht einbringen. Eine kommentierte (und nicht ganz ernst gemeinte) Presseschau.

Ein kurzer Blick auf Facebook oder Twitter macht es deutlich: Valentinstag überall! Auch in der grünen Internet-Welt scheinen Grüsse zum Valentinstag total in Mode zu sein. Da und dort auch verbunden mit Geschenkideen – ökologisch korrekt sind das meistens Patenschaften für Bäume, Hunde oder Ähnliches.

Zugegeben, das Foto ist wirklich herzig – hoffen wir, dass es die beiden auch wirklich so gemeint haben und der Streit nicht wenige Sekunden nach dem Abdrücken los ging. So stellt sich die Frage: Wie ist denn das so mit der Liebe im Tierreich? Und welche Tricks haben die verschiedenen Arten drauf? Facebook hilft uns weiter mit einem Artikel über das Balzverhalten bei den Vögeln – hübsch illustriert:

Dass die Balz und Partnersuche nicht immer ganz problemlos ablaufen, beweist uns der Auerhahn im Video. Auch wenn es vordergründig nach einer bösen Attacke aussieht, so verteidigt dieser balztolle Vogel ja bloss seinen Balzplatz und will Rivalen von dort (und den Weibchen) fernhalten…

Zum Valentinstag gehören Geschenke, zumindest wenn man der Werbung glauben mag. Dass das ein schwieriges Thema ist, wird in der NZZ thematisiert:

„Freude macht nur, wenn man mit seinen Geschenken auf die Bedürfnisse des Partners eingeht und mit dem Geschenk dessen Geschmack trifft“

erklärt Psychologie-Professor Guy Bodenmann. Naja – für dieses Erkenntnis hätte es wohl keinen Professor gebraucht. Ein Blick ins Tierreich, beispielsweise zu den Eisvögeln, hätte gereicht. Im Video unten wurde der Geschmack offensichtlich nicht getroffen. Oder wie der Filmautor schreibt: „Hier lockt ein Eisvogel-Männchen das Weibchen seiner Wahl mit einem Fisch. Das Weibchen ist nicht gerade begeistert und zeigt dem Männchen zunächst die kalte Schulter.“ Der Fisch war wohl etwas zu klein.

Das fällt dann in diese Kategorie:

Überhaupt das Schenken! Schnittblumen sind Mitte Februar ja aus ökologischen Gründen doch eher zweifelhaft. Mit Fairtrade und Bio verbessert sich die Ökobilanz zumindest ein wenig – aber ob das wirklich reicht um mit guten Gewissen Blumen zu schenken? Es könnte ja auch ein etwas haltbareres Geschenk sein. Der Pinguin schenkt deshalb Steine für den Nestbau…

Zum Schluss: So einfach ist doch das! Schönen Valentinstag!

Beitrag kommentieren