autosalon

Doris Leuthards Rede am Autosalon

  • Der Oekolog
  • 2

Ich gebe es unumwunden zu – Bundespräsidentin Doris Leuthard hat mich mit ihrer Rede am Automobilsalon streckenweise ziemlich genervt. Hier einige Ausschnitte aus ihrer Rede:

„Ich gebe es unumwunden und ohne schlechtes Gewissen zu: Ich fahre gerne Auto. Das Auto und die Freude am Fahren gehören – zum guten Glück – noch nicht zu den Todsünden.“

„Für mich ist und bleibt das Auto in erster Linie gleichbedeutend mit Freiheit. Ich fahre vor allem in meiner Freizeit, am Wochenende, und geniesse im Sommer die Vorzüge eines Cabriolet.“

„Nutzfahrzeug oder Vergnügungsfaktor; das Auto ist heute ein unverzichtbarer Gegenstand unserer Gesellschaft. Es schafft Mobilität und ist gleichzeitig Inbegriff für unseren Drang nach Bewegung.“

„… Ich denke dabei speziell an die technologische Entwicklung und an die Forschung, um Motoren zu bauen, die weniger Benzin verbrauchen und weniger Schadstoffe ausstossen, an Katalysator, Partikelfilter, Elektromobil, Hybridauto, Erdgasfahrzeug oder an neue Bio-Brennstoffe, beispielsweise aus Algen. An Ideen mangelt es nicht und es ist dieser Entwicklung zu verdanken, dass ich nicht mehr die Abgase des Autos vor mir, sondern den Duft der Natur einatmen kann.“

„Heute gibt es in der Schweiz 4 Millionen Personenwagen, im Jahr 2030 werden es beinahe 5 Millionen sein. Gewisse Strecken und Agglomerationen sind bereits überlastet. Es müssen dringend neue Konzepte gefunden werden, damit dieses Wachstum aufgefangen werden kann.“

„Mit einer gewissen Befriedigung stelle ich zudem fest, dass der Konsum auch in ihrer Branche wieder anzieht. Im Januar 2010 ist der Schweizer Automobilmarkt um fast 6 Prozent gewachsen. Und auch die Tatsache, dass dieses Jahr mehr als 200 Aussteller in Genf anwesend sind, ist erfreulich.“

„Schliesslich dürfen wir ob all der Herausforderungen, die auf Sie warten, meine Damen und Herren, die Freude am Fahren, die Ästhetik einer Karosserie nicht vergessen.“

Gut, ich gebe zu, Doris Leuthard hat auch für ökologischere Autos plädiert und die Vorzüge des Road Pricing hervorgehoben. Aber eine solche Lobeshymne auf das Auto habe ich schon lange nicht mehr gelesen… Wie wohl ihre nächste Rede vor dem VCS oder am NATUR-Kongress tönen wird?

2 Kommentare

  • Dorian Gray

    Das sieht mir ganz nach einem Fall für die Liga der aussergewöhnlichen Montagsmailer aus…. :)

    Antworten
  • Sebastian Meyer

    Da überlege ich mir doch gleich einen Beitritt zum Club der Autofreien. Denn ohne Auto lässt sichs genauso gut leben.

    Antworten

Beitrag kommentieren