Bildschirmfoto 2012-11-22 um 22.31.34

Hobbit-Dreh mit Todesfällen

  • Der Oekolog
  • -

Nächstens kommt der Film „Der Hobbit“ ins Kino, der neue Fantasyfilm von Regisseur Peter Jackson („Herr der Ringe“). Doch laut Peta haben sich am Film-Set in Neuseeland erbärmliche Szenen abgespielt:

Insgesamt seien mutmasslich 5 Pferde, 12 Hühner, 1 Pony und mehrere Ziegen und Schafe verletzt oder gar getötet worden.

Einem Pferd habe man die Beine so zusammengebunden, dass es sich nicht mehr bewegen konnte. „So wurde das Tier drei Stunden lang liegen gelassen, weil es angeblich zu aufgedreht für seinen Reiter war“, schreibt Peta. Ein weiteres Pferd sei getötet worden, weil es mit zwei „übernervösen“ Wallachen zusammen gehalten worden sei. Ein anderes Pferd sei eine Böschung hinab gestürzt und ebenfalls gestorben. Mehrere Ziegen und Schafe seien an Wurmbefall gestorben oder weil sie in Erdlöcher fielen. Und: „12 Hühner wurden von unbeaufsichtigten Hunden gerissen oder von anderen Tieren zertrampelt, weil niemand auf sie achtete.“

Wie heisst der Spruch am Ende des Films jeweils? „Bei den Dreharbeiten für diesen Film kamen keine Tiere zu Schaden.“ Wir sind gespannt, ob dieser Satz diesmal auch im Abspann steht.

Unter peta.de kann man bei Peter Jackson per Mail protestieren.

http://www.peta.de/hobbit

Beitrag kommentieren