akw

Braucht es neue AKW? Falsche Frage!

  • Der Oekolog
  • -

akw1Heute habe ich im Migros-Magazin ein spannendes Interview mit dem amerikanischen Physiker Amory Lovins (doch, der heisst so!) entdeckt, und zwar zum Thema Atomkraft und Energieeffizienz. Darin erklärt Lovins unter anderem, wie viel Atomkraft auf dem freien Markt wirklich kosten würde (nämlich stolze 20 Rappen pro Kilowattstunde) und warum Atomkraft nicht CO2-frei ist. Besonders spannend aber ist, wie einzelne US-Bundesstaaten es schaffen, den Stromverbrauch trotz Bevölkerungswachstum zu senken (im Unterschied zur Schweiz, in der der Verbrauch ständig steigt). Dank einem ausgeklügelten Anreiz-System werden zum Beispiel in Vermont die Stromkonzerne dazu animiert, weniger Strom zu verkaufen, was anscheinend gut funktioniert. Überall auf der Welt,  wo dieses System eingeführt worden sei, habe es Effizienzsteigerungen hervorgebracht. Fragt sich also nur, weshalb in der Schweiz noch niemand auf die Idee kam, über ein solches System wenigstens zu diskutieren. Denn jetzt sollte in der ganzen Energiedebatte, die sich zurzeit nur noch um neue AKW dreht, endlich mal eine neue Frage ins Zentrum der Diskussionen gerückt werden: Wie schaffen wir es, den Energieverbrauch endlich markant zu senken? Und zwar um, sagen wir, 40% in den nächsten zwanzig Jahren? (Damit würden nämlich alle AKWs vollkommen überflüssig.) NGOs wie die Energiestiftung oder Greenpeace haben längst vorgerechnet, dass das problemlos gehen und sich auch noch rechnen würde. Aber eben: mit Sparen lässt sich halt kein Geld verdienen – und die Herren und Damen Parlamentarier sorgen sich, wie es scheint, lieber um die armen Stromkonzerne als um die nachfolgenden Generationen, die sich ein paar Millionen Jährchen mit unserem Atommüll herumschlagen dürfen…

Das Interview finden Sie im Migros-Magazin Nr. 30 (20. Juli 2009), ab Seite 24:
http://www.migrosmagazin.ch/ (Seite 24 anwählen)

Weiterer Artikel zum Thema: http://www.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/artikel/atommuell-tiefenlager_welche-technik-haelt-schon-eine-million-jahre/

Beitrag kommentieren