Young excited woman cleaning with a vacuum cleaner and pretending to be playing guitar on the hose isolated on white background
Young excited woman cleaning with a vacuum cleaner and pretending to be playing guitar on the hose isolated on white background

April, April – Kreative Scherzkekse im Naturschutz

  • Amanda Buol
  • -

Wie jedes Jahr überlegen sich zahlreiche Menschen zum ersten April Scherze, um andere reinzulegen. Auch dieses Jahr gab es lustige Einfälle. Auch Naturschutzorganisationen nige Scherze gingen auf Kosten des Naturschutzes.

WWF verkündete heute stolz in ihrer Medienmitteilung, dass der erste CO2-Katalysator für Staubsauger endlich im Handel erhältlich sei. So sei das Saubermachen zu Hause um einiges klimaschonender. Entwickelt wurde dieses Wundergerät von WWF zusammen mit dem Xian Institut of Environmental Pollution. Den im Filter gesammelte Kohlenstoff nimmt der WWF gerne entgegen und recycelt ihn zu Diamanten. Klingt nach Zukunftsmusik…

Endlich klimaschonend staubsaugen. | © WWF

Auch in den USA ist der WWF in den Medien als Aprilscherz . Sie rufen auf, Beobachtungen des Schwarzen Strandammers zu melden. Zuletzt wurde der Vogel 1987 gesichtet und gilt als ausgestorben. Da der WWF vermutet, dass er sich aufgrund der Evolution verändert hat, haben sie gleich noch ein mögliches „Phantom“-Bild des Vogels mitgeliefert.

Die CIPRA, welche sich international für die Alpen engagiert, ist ein richtiger (April-)Scherzkeks. So teilten sie heute mit, dass einige Dahu in Norditalien gesichtet worden sind. Diese Art gilt als ausgestorben. Nun sollen die Tiere erforscht werden. Das Hauptmerkmal der Dahu sind die unterschiedlich langen Beine, damit sie besser im Hang stehen können. Ja, ja, wer’s glaubt… A propos sind Dahu Fabelwesen…

Das Dahu existiert nur in der Fantasie | © Philippe Semeria, [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons
Das Dahu existiert nur in der Fantasie | © Philippe Semeria, [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons
Ausserdem berichtet die CIPRA, dass das mehrjährige Arbeitsprogramm der Alpenkonvention beschlossen habe, die Alpen generell 1000 Meter zu erhöhen. Dazu soll das Material von Tunnelbauten verwendet werden. Neu steigt die CIPRA auch in die Privatwirtschaft ein und verkauft Alpenluft aus der Dose in drei verschiedenen Duftrichtungen. Gleichzeitig wirbt sie für den neusten Trend, dem Nacktskifahren. Auch als Märchen(um)schreiberin fungiert die CIPRA seit neustem. Aufgrund aktueller Diskussionen, schlägt Sie vor, den Wolf aus den Märchen durch die Asiatische Tigermücke zu ersetzen.

Da Hawaiigänse nicht mit Nässe umgehen können, suchte der Natur- und Tierpark Goldau freiwillige Helfer, die die Gänse föhnen. Die Helfer konnten sich heute an der Kasse melden.

Greenpeace schreibt, dass sie das Axpo-Schloss in Böttstein nahe Beznau erwerben möchten und darin ein Umschulungszentrum für Atomaussteigerinnen eröffnen werden. Bin ja mal gespannt, wer sich für die Umschulung anmeldet…

Der Britische Sender BBC veröffentlicht ein Video das zeigt, wie der Filmemacher und Autor Terry Jones die erste fliegende Pinguin-Kolonie entdeckt. Erstaunlich, dass die BBC auch gleich Filmmaterial vom Vogelzug und dem Winterquartier im Dschungel liefert…

BBC war bereits vor 60 Jahren enorm kreativ und zeigte am ersten April eine Dokumentation über den im Tessin wachsende Spaghetti-Baum. Damals waren Spaghetti bei den Briten noch eher unbekannt. Man konnte sie nur in Dosen kaufen. Tatsächlich haben zahlreiche Menschen beim Sender angerufen um nachzufragen, wie man sie zu Hause kultivieren könnte.

Beitrag kommentieren


Naturschutz.ch-Newsletter abonnieren!