Welttoilettentag: Anlass des Vereins Kompotoi

Am 19. November findet der Welttoilettentag unter dem Motto «Wir müssen Toiletten und sanitäre Anlagen bauen, die mit Ökosystemen harmonieren. » statt. Zu diesem Anlass organisiert der Verein Kompotoi am Montag 19.11.18 um 16:00 bis 20:00 eine Aktion visavis der Flüelastrasse 47 in Zürich.

Kompotoi zeigt in Ihrem Lager wie Sanitäre Anlagen die mit dem ökosystem harmonieren funktionieren. Es gibt Lösungen im Mietbereich aber auch Systeme für Mehrfamilienhäuser und im öffentlichen Bereich.
Vor Ort wird informiert, wie Wertschöpfung aus den Reststoffen aus der Toilette gemacht werden kann, sowie auf den Mangel an Toiletten in grossen Teilen unserer Welt. Für mehr als 2,5 Milliarden Menschen ist es nicht möglich, in den eigenen vier Wänden aufs «Häuschen» zu gehen. Sie müssen irgendwo im Freien oder auf öffentlichen Toiletten ihr tägliches Geschäft verrichten. Durch diesen Mangel werden Gewässer stärker verschmutzt und über verseuchtes Trinkwasser die Gesundheit der Bevölkerung aufs Spiel gesetzt.
Auch bei uns gibt es noch Entwicklungspotential. Da sich niemand gerne mit seinen Reststoffen beschäftigt, spülen wir unseren «human output» mit ca. zehn Litern sauberem Trinkwasser pro Toilettengang weg. Der Abwasser-Mix kann trotz aufwändigen Verfahren in der ARA nicht vollständig gereinigt werden. Durch unsere Verfahren werden alle wertvollen Nährstoffe entweder als Klärschlamm verbrannt oder in die Gewässer gespült.
Kompotoi bietet Komposttoiletten zum Mieten an. Dies ist die ökologische und ästhetische Lösung für alle Veranstaltungen und Baustellen. Das System gibt es aber auch für Zuhause, wie ein Projekt in Genf von «coopérative d’habitation Equilibre» und «Natéoenvironnement» unter Beweis stellt. Weitere Informationen zu Komposttoiletten und ihrer Verwendung finden Sie auf www.kompotoi.ch.