Vortrag: Wasserlebensraum Kleine Emme

Im Spannungsfeld von Schutz und Nutzung. Der Vortrag zeigt die Vielfältigkeit des Lebensraumes Kleine Emme auf. Mit Pius Stadelmann.

Die Kleine Emme ist ein Lebensraum für eine Vielfalt von Tieren und Pflanzen und vor allem im Oberlauf noch ein weitgehend naturnahes Flusssystem. Für einen nachhaltigen Schutz des Wasserschatzes besteht jedoch durchaus Handlungsbedarf, wie diverse Untersuchungen belegen. Das extreme Hochwasser vom August 2005 bewirkte massive Hochwasserschutzbauten und die Neukonstruktion von Wehren bei den Wasserkraftwerken in Wolhusen und Malters. Im stark verbauten Unterlauf der Kleinen Emme wird ein Hochwasserschutzprojekt von 165 Mio. Franken ausgeführt.

Der Vortrag zeigt die Vielfältigkeit des Lebensraumes Kleine Emme auf. Es wird dessen Beeinträchtigung durch Nutzungsansprüche dargestellt und begründet, warum konkrete Massnahmen unter dem Gesichtspunkt einer Flussgebietsplanung zur Sicherstellung der ökologischen Funktion des Flusses, seines Abflussregimes und genügender Restwassermengen notwendig sind.

Weitere Infos: http://www.naturmuseum.ch

flu