SWO Jahreskurs Biodiversität – März – Hochstammobst in Obstgärten und Beeren ökologisch anbauen und bewirtschaften

Bis ins letzte Jahrhundert war Obst von Hochstamm-Bäumen ein wichtiger Teil des bäuerlichen Einkommens. Durch das veränderte Konsumverhalten und das Aufkommen von Niederstamm-Obstbäumen wurden Sie unrentabel, oft nicht mehr gepflegt oder sogar gefällt. Von den einst über 1000 Obstsorten sind viele bereits dem Untergang geweiht. Unzählige Tierarten, darunter Spezialisten wie der Wendehals, konnten sich nur dank Obstgärten in der Kulturlandschaft etablieren und sind nun stark rückläufig. In diesem Kurs lernen Sie, wie Hochstamm-Obstgärten als strukturreiche Landschaftselemente angelegt und bewirtschaftet werden.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Fachleute aus der grünen Branche und interessierte Arealbesitzer, die in ihrem Umfeld einen fundierten Beitrag zur Biodiversitätsförderung sowie zur Vernetzung von Lebensräumen leisten werden:

  • InteressensvertreterInnen aus Naturschutz-, Landschaftsentwicklungs- und Vernetzungskommissionen, NGOs sowie Bildungsverantwortliche
  • Werkhofpersonal, Hauswarte von öffentlichen und privaten Grünanlagen
  • Entscheidungstragende auf kommunaler und kantonaler Ebene
  • nternehmerInnen aus Landwirtschaft, Gartenbau, Forst und Naturschutz
  • Mitarbeitende von Landschaftsplanungs-, Ingenieur- und Architekturbüros
  • Personen aus der Bevölkerung mit eigenen, grossen Grünanlagen

Inhalt: Die Teilnehmenden erhalten praktisch und theoretisch fundiertes Wissen über die ökologische Funktion, Anlage und Pflege von Hochstamm- und Beerenobst. Am Kurstag werden gemeinsam Hochstamm-Bäume gepflanzt und sie erhalten eine Einführung zur Winterpflege an verschiedenen Obst-Kulturen.

Ziele: Die Teilnehmenden kennen die Geschichte der Herkunft und den ökologischen Wert unserer Obstgärten. Sie kennen die verschiedenen Obstarten sowie die Schnitttechniken zur Erziehung und Pflege unterschiedlicher Kronenformen. Sie können Obstgehölze fachgerecht pflanzen, schneiden und ökologisch pflegen. Die Teilnehmenden können durch zielartenspezifische Massnahmen Teillebensräume wie Nisthöhlen für bedrohte Obstgarten-Bewohner schaffen und erhalten.

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.stiftungswo.ch/dienstleistungen/events/

März