Moore: Herausforderungen und Perspektiven lokal und global

30 Jahre „Rothenthurm-Initiative“ nehmen wir zum Anlass, die vielfältigen Akteure und Verantwortlichen auf die Situation der Moore, die Herausforderungen des Moorschutzes hinzuweisen, darauf was geschieht, wenn die Moore nicht ausreichend geschützt sind, wenn sich die Moore weiter entwässern, sich selber zersetzen und CO2 freisetzen statt es zu speichern. Und wir möchten auch versuchen, Perspektiven im Zusammenhang mit Mooren aufzeigen, lokal-national und global.

  • lokale bis regionale Sicht eines Praktikers, der mit den Landwirten im Kontakt ist und mit diesen um Lösungen ringen bzw. finden muss  – Markus Staub, Projekte Ökologie und Landwirtschaft (PÖL), Brugg Kt. Aargau;
  • internationale bis globale Sicht einer internationalen Fachkapazität für Moore, zu deren Bedeutung für das Klima und mit Hinweisen zu den Schutzbemühungen und zu alternativen Nutzungsmöglichkeiten weltweit  – Prof. Dr. Hans Josten, Moorkunde & Paläoökologie, Institut für Landschaftsökologie Uni Greifswald (D);
  • anschliessend Diskussion und Austausch mit anwesenden Moorexperten, Landwirten, Komitee-Mitgliedern, Politikern, Naturschützern und Interessierten.

Mittwoch, 6. Dezember 2017 19:40 Uhr, im Medienraum des Primarschulhauses

Fragen: info@schwyzer-umweltrat.ch