Kampf und Krampf gegen invasive Problempflanzen auf Grünflächen und entlang von Strassen

Invasive, gebietsfremde Pflanzen verursachen zunehmend Probleme und hohe Kosten. Sie verdrängen einheimische Arten, gefährden das ökologische Gleichgewicht und tragen zur Destabilisierung von Böschungen bei. Einige Arten können auch Schäden an Bauwerken anrichten und gesundheitliche Probleme bei Mensch und Tier hervorrufen. Nur wenn die problematischen Arten rechtzeitig erkannt werden und ihnen mit den richtigen Massnahmen begegnet wird, lassen sich grössere Schäden und hohe Folgekosten vermeiden.

Im eintägigen Praxiskurs inkl. Exkursion lernen die Teilnehmenden die wichtigsten invasiven Problempflanzen im Feld erkennen, erfahren, wie Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen wirkungsvoll geplant, durchgeführt und überwacht werden und erhalten Gelegenheit, ihre Erfahrungen mit anderen Fachleuten auszutauschen.

Informationen und Anmeldung auf der Website von sanu.