Grundlagen und Instrumente zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum

Vielfältige, naturnah gestaltete Strukturen und Grünflächen bieten nicht nur Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten, sondern sind auch für die Naherholung und die Standortattraktivität einer Gemeinde von grosser Bedeutung. Zudem verursachen sie langfristig gesehen geringere Unterhaltskosten als intensiv bewirtschaftete Flächen.

In einem neuen eintägigen Praxiskurs inkl. Exkursion lernen die Teilnehmenden verschiedene Instrumente kennen, mit denen wertvolle Lebensräume erhalten, vernetzt und geschaffen werden können. Sie erarbeiten sich die nötigen Grundlagen für das Erstellen eines eigenen Biodiversitätskonzepts, lernen konkrete Praxisbeispiele kennen und haben Gelegenheit, ihre Erfahrungen mit BerufskollegInnen und FachreferentInnen auszutauschen.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite von Sanu.