Ferienarbeitswoche Stiftung Umwelteinsatz / Pro Natura: Oberried, Bern

Oberried liegt an sonniger Hanglage am Brienzersee. Da dem Dorf zwischen dem See und der steil ansteigenden Bergflanke nur eine beschränkte Fläche von nutzbarem Landwirtschaftsland zur Verfügung steht, wurde früher auch das Heu auf den Flühen genutzt. Diese beschwerliche Arbeit wurde vorwiegend im August und September von der ganzen Bevölkerung geleistet. Die Leute wohnten in den Wildheuerhütten, mähten und ernteten das Heu. Im Winter brachten sie es mit Schlitten oder Seilzügen ins Dorf. Heute spielt das Wildheu wirtschaftlich eine kleinere Rolle. Für den Naturschutz ist die Arbeit aber wichtig geworden. Die regelmässige Mahd erhält die Artenvielfalt der Wiesen und verhindert im Winter das Abgleiten des Schnees. Besonders interessant für Vogelliebhaber ist das Vorkommen des seltenen Dreizehenspechts, aber auch viele andere Wildarten können beobachtet werden.

Arbeiten: Im steilen Gelände Wildheu wenden und zusammentragen, Wegbauarbeiten.

Unterkunft: Bei gutem Wetter in einer ganz einfachen, aber herrlich gelegenen Wildheuerhütte auf 1400 m ü. M. (mit Solarduschen). Sie ist in zwei Stunden zu Fuss erreichbar (800 Höhenmeter). Bei schlechtem Wetter im Schulhaus direkt am See in Oberried.

Information und Anmeldung: Stiftung Umwelteinsatz