Ferienarbeitswoche Pro Natura / Stiftung Umwelteinsatz: Val Cama, Graubünden

Im Misoxer Seitental Val Cama befindet sich auf einer Fläche von über 1500 Hektaren eines der grössten Waldreservate der Schweiz. Die wilde Schönheit des Tals ist ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Früher gab es im Val Cama zehn bewirtschaftete Alpen, doch das moderne Zeitalter führte zur grossflächigen Aufgabe der Alp- und Holzwirtschaft. Die halboffene Weidelandschaft verwaldete und die Alpgebäude und Fusswege wurden sich selbst überlassen. Die Gemeinden Verdabbio und Cama möchten das Tal mit seinem Kulturgut bewahren, wieder aufwerten und dem naturnahen Tourismus zugänglich machen. In den letzten Jahren wurden deshalb im Val Cama mehrere Berghütten sorgfältig renoviert und als Unterkünfte eingerichtet. Die Alp de Lagh wird mit Ziegen und Kühen wieder bestossen, um die Weiden offen zu halten und der Verbuschung entgegenzuwirken.

Mehr Informationen: www.valcama.ch

Arbeiten: Weiden entbuschen, Jungwuchs entfernen, Asthaufen erstellen.

Unterkunft: In saniertem Alpgebäude auf der Alp de Lagh auf 1270 m ü. M. Die Alp ist nur zu Fuss erreichbar, der Aufstieg ab Cama dauert 3,5 Stunden. Das Gepäck muss selbst getragen werden. Das Projekt setzt körperliche Fitness und Trittsicherheit voraus.

Anmelden können Sie sich hier.

11_Val Cama_Bildnachweis_Robert Mühleisen