Ebenraintag – Zukunft säen

100 Jahre landwirtschaftliche Bildung Baselland.

Die Landwirtschaft hat sich in den letzten hundert Jahren in vielen Schritten gewandelt:
1919 waren die Betriebe kleiner, harte Handarbeit prägte den Alltag, die Gesellschaft stand mitten in der Industrialisierung. In der Nachkriegszeit kam die Motorisierung der Landwirtschaft. Pflanzenschutzmittel galten unter dem Namen «grüne Revolution» als fortschrittlich. Heute sind Pflanzenschutzmittel im Verruf. Ist die Lösung der Biolandbau? Oder gehört Hightech-Robotern die Zukunft? Der Klimawandel fordert die Bauern in jüngster Zeit. Und die Frage wird immer lauter, wie die ständig wachsende Bevölkerung mit immer weniger Boden noch ernährt werden kann. Damit verändert sich auch die landwirtschaftliche Bildung, der Wandel erfordert von den Bäuerinnen und Bauern lebenslanges Lernen. Am Ebenraintag wird gezeigt, wie sich die landwirtschaftliche Bildung verändert und welches Wissen in Zukunft auf einem Bauernhof gefragt sein wird.

Kulinarik:
Bauernfamilien und landwirtschaftliche Organisationen aus der Region kochen Spezialitäten aus eigener Produktion.

Regionale Spezialitäten:
Auf dem Bauernmarkt bieten Bäuerinnen und Bauern aus der Region ihre Spezialitäten an.

Bauernhoftiere, Ponyreiten, Kutsche fahren:
Viele weitere Attraktionen wie Bauernhoftiere, Ponyreiten, Kutsche fahren, Strohburg, Streichelzoo, Ebenrain-Garten oder den Rundgang durch das Schloss Ebenrain.

Kostenlos (exkl. Einkauf)

Weitere Infos: http://www.ebenrain.ch