Biodiversitätsförderflächen: Qualität zahlt sich aus

Gemäss Direktzahlungsverordnung werden für eine ausgewiesene Qualität von Ökoflächen wesentlich höhere Beiträge bezahlt. Am Kurs lernen die Teilnehmenden, wie die Anforderungen für die Qualitätsstufe II erreicht werden können.
In Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg.

Ort: Mülligen, Anmeldung erforderlich

Zielpublikum: LandwirtInnnen, Kommunale Erhebungsstellen Landwirtschaft, Mitglieder von Umweltorganisationen und Natur- und Landschaftskommissionen, Mitarbeiter von Ökobüros und weitere Interessierte

Informationen und Anmeldung auf http://www.naturama.ch/veranstaltungen/index.cfm.

Fricktal_Blühende_Obstbäume_publicdomain2014-04-06 (3)