Biodiversitätsförderflächen auf die Qualitätsstufe II bringen

Für hochwertige Ökoflächen werden höhere Direktzahlungsbeiträge bezahlt. Wir zeigen, wie die Anforderungen für die Qualitätsstufe II zu erreichen sind.

Biodiversitätsförderflächen mit QS II sind landschaftlich attraktiv und ökologisch besonders wertvoll. Entsprechend werden sie mit höheren Beiträgen abgegolten als Flächen der QS I. Der Kurs vermittelt Praxistipps zur Aufwertung von Biodiversitätsförderflächen mit dem Ziel, die Qualitätsstufe II zu erreichen:

  • Pflege, Aufwertung und Neuanlage von extensiv genutzten Wiesen, extensiv genutzten Weiden, Hecken und Hochstamm-Feldobstbäumen
  • Anforderungen der Qualitätsstufen I und II

Weitere Themen: Biodiversitäts- und Landschaftsqualitätsbeiträge sowie das Projekt „Bienenfreundliche Landwirtschaft“.

Der Kurs ist kostenlos

Weitere Infos: www.naturama.ch

Biodiversitätsförderflächen auf die Qualitätsstufe II bringen (Copy)