© Naturpark Thal
    © Naturpark Thal

    Naturpark Thal

    Der Naturpark Thal ist ein Geheimtipp. Er liegt eingebettet in die Gebirgszüge des Solothurner Juras zwischen Weissenstein und Wasserfallen – nahe von Basel, Bern und Zürich. Wer bei Oensingen die enge Klus von Balsthal passiert, lässt die Hektik des Mittellandes hinter sich und taucht ein in die wunderbare Landschaft des Naturpark Thal.

    Der Solothurner Amtsbezirk Thal umfasst neun Gemeinden. Hier ging am 1. Januar 2010 der regionale Naturpark von nationaler Bedeutung in Betrieb. Ziel ist die nachhaltige Entwicklung der Region. Dabei steht das Gleichgewicht von Mensch, Natur, Landschaft, Kultur und Wirtschaft im Vordergrund.

    Heute ist der Naturpark Thal ein Naherholungsgebiet für Menschen, die gerne wandern, die Natur beobachten, Sport treiben oder feines Essen geniessen. Einzigartig sind etwa die Vogelberingungsstation Subigerberg, die 500 Meter lange, restaurierte Trockenmauer auf dem Probstenberg, die Burgruinen, die Schluchten, Felswände, Matten und Weiden. Die Partnerschaften mit Gastronomen oder mit Produzenten von Regionalprodukten, die das Label des Naturparks tragen, sowie der Verbund von Holz verarbeitenden Betrieben im Holzhandwerk Thal, sind Initiativen, die lokale Wirtschaft zu stärken.

    Gleichzeitig erhält die Natur genug Raum für gefährdete Tiere und Pflanzen. An idealen Orten werden für bedrohte Arten die Lebensräume Wald, Weide und Weiher aufgewertet. Wissen darüber verbreitet der Naturpark Thal etwa über Medien, an Messen oder an Exkursionen für Gruppen.

    Institution
    Naturpark Thal
    Hölzlistrasse 57, 4710 Balsthal
    Kontakt
    Tel. 062 386 12 30
    E-Mail schreiben