Sandbiene Mitte März

  • 4

Wir haben in unserer Wohnsiedlung in Uster momentan ganz viele dieser Bienen. Um welche Art könnte es sich handeln? Welche Sträucher/Blütenpflanzen könnte man in der Umgebung pflanzen um sie zu fördern?

Fotocommunity Biene 3
Fotocommunity Biene 2
Zum Vergrössern bitte anklicken!
Zum Vergrössern bitte anklicken. | © Christina Zanelli
© Christina Zanelli

4 Kommentare

  • Christina Zanelli

    Liebe wildBee.ch
    Herzlichen Dank für die Auskunft! Wir haben keine Salix-Arten bei uns in der Siedlung… Ich werde mal beobachten, ob die Frühlings-Seidenbienen auch andere Pollenquellen wie Schwarzdorn, Hasel oder Felsenbirne nutzen. Eine Kiesgrube haben wir auch nicht und eigentlich eher lehmigen Boden. Ich muss mal beobachten, ob sie aktiv Sand aus dem nahegelegenen Sandkasten holen.
    Ich werde auf alle Fälle in das Unterholz einige Weidenstecklinge einfügen und weiterhin mit den Kindern in der Siedlung viel beobachten!
    Herzliche Grüsse

    Antworten
  • Vanessa Kleeb

    Danke für die Info WildBee!
    wir haben im Schulareal in Wettingen jährlich eine ganze Fläche wahrscheinlich dieser Bienen und beobachten sie gerne zusammen mit den Kindern.
    En liebe Gruess, Vanessa von Gartenkind.ch

    Antworten
  • wildBee.ch

    Hier sind die wunderschönen Frühlings-Seidenbienen (Colletes cunicularius) aktiv geworden: http://www.wildbienen.de/eb-ccuni.htm
    Sie sind jetzt sehr auffällig, weil oft besonders viele Männchen aktiv über dem Boden nach schlüpfenden Weibchen suchen. Sie sterben nach der Begattung schon bald, während dann die Weibchen kurze Zeit nisten. Dann kehrt wieder für 11 Monate Ruhe ein und die nächste Generation entwickelt sich in den Erdnestern, bis im nächsten März wieder die Weiden (Salix) blühen – denn diese Art ist streng auf Weiden spezialisiert – die Weibchen sammeln nur hier Pollen. Am besten fördern kann man sie mit verschiedenen Weidenarten (Rückschnitte vor der Blüte vermeiden, damit sie ein möglichst reiches Nahrungsangebot finden) und Bodenstellen vor zu starkem Bewuchs freihalten, die sie als Nistplatz nutzen (oft kleine Böschungen und Hänge an gut besonnter Lage mit geeignetem Substrat). Dies kommt auch einer weiteren Bienenart zu gute, der Riesen-Blutbiene (Sphecodes alabilabris), eine Kuckucksbiene der Frühlings-Seidenbiene. Sie ist an ihrer Grösse und ihrem leuchtend roten Hinterteil gut zu erkennen und eine in der Schweiz bedrohte Art. Herzlichen Dank für dass Engagement für die Wildbienen :-)!

    Antworten
    • Mélanie Guillebeau

      Super, ich danke Ihnen für die tolle und informative Antwort!


Beitrag kommentieren


Hast du eine tolle Bildserie, welche du gerne mit der Naturschutz.ch-Community teilen möchtest? Jetzt mitmachen!