IMG_2270

Was ist das?

  • 7

Eine Bekannte hatte in ihrem Garten diese hübsche Pflanze, die auch oft grün/rot ist. Nach einigen Jahren nun wächst sie aus allen Ritzen… Wir haben begonnen, sie auszugraben. Sicher ist sie nicht einheimisch. Hat jemand eine Idee, wie ich sie wieder loswerde?

ARiva
IMG_2270
Zum Vergrössern bitte anklicken!

7 Kommentare

  • Dina

    Liebe Antonia
    Ich kann mit dir mitfühlen. Ich hatte diesen „Eidechsenschwanz“ auch im Garten. Bin in nun aber mit viel Geduld und Musse los geworden.
    Haben das gesamte Beet umgestochen und sehr gründlich gejätet. Jedes kleine Wurzelteil versucht zu entfernen. Das Beet wurde danach mit einer Gründüngung angesät und immer wieder überprüft und spriessende Wurzeln möglichst ganz entfernt. Mit Erfolg. Dieses Jahr (3 Jahre später) habe ich keine Sprösslinge entdeckt. Wichtig ist, dass du die Pflanze nicht selbst kompostierst, sonst ist bei der nächsten Kompostverteilung die Pflanze auch verteilt.
    Viel Erfolg!

    Antworten
    • Antonia Riva

      Liebe Dina,
      Fast tut es ein bisschen gut eine Leidensgenossin zu haben………
      Wir werden die gesamte Erde abtransportieren (ca. ein Kubikmeter) und dann versuchen, alles was unter Terrasse und Steinplatten gekrochen ist zu entfernen. Diese Ecke für 3 Jahre in diesem Zustand sehen zu müssen ist nicht sehr erfreulich :-( Immerhin hilft mir Deine Nachricht den Glauben an die Möglichkeit die Pflanze loszuwerden nich ganz zu verlieren 😊
      Alles Liebe und viel Freude im Garten,
      Antonia 🌺

  • Edmond Manhart

    Houttuynia cordata (Bunter Eidechsenschwanz) wird oft als Sumpfpflaze in Gartencentern angeboten. Wuchert stark. Oft mehrfarbig panaschiert.

    Antworten
    • Antonia

      Ja….. das ist ein Volltreffer. Wikipedia hat mir das mit Bildern bestätigt.
      Mein Problem heisst Houttuynia cordata „Chamäleon“
      Leider sagt Wiki nicht, wie man das Chamäleon los wird……..
      Danke Edmond 🌺

    • Antonia

      Danke Frank – den japanischen Knöterich kenne ich und würde mich hüten, ihn anzupflanzen . Aber Dein Rat, die Fläche mit dicker schwarzer Folie abzudecken werden wir befolgen. Chemie möchte ich nicht einsetzen. Wir werden noch einige Male umgraben und dann zudecken. Imerhin musste ich doch schmunzeln, denn die Houttuynia ist essbar, aber der Geruch doch ziemlich fremd. Sonst ist mein Garten voller essbarer Wildpflanzen und ich schleppe kein Wasser mehr für gepflanzte Salate 😊 🐝

  • Antonia Riva

    Leider konnte ich nur 1 Bild laden und das war nicht die Pflanze…….

    Antworten

Beitrag kommentieren


Hast du ein Bild, das du gerne von der Naturschutz-Community bestimmen lassen möchtest? Jetzt mitmachen!